Druckvorschau

Drucken

Stand: 01.09.2019 (Paket L, PI: 10, QI: 14) Joachim J. M. Reich
Name: Joachim J. M. Reich
Abschluss (FH/Uni): Diplom-Theologe
Fon: ++49(0)3078097426
Fax:
Web: https://www.therapie-reich.de
Praxis: Praxis für klinische Sexologie, Paar- und Sexualtherapie
Zusatz:
Straße: Friedbergstraße 39
Ort: D-14057 Berlin-Charlottenburg
Bundesland: Berlin
Beratung und Therapie:
Heilerlaubnis oder Approbation: Psychologische Beratung

Mein Angebot beinhaltet keine heilkundlich-therapeutische Tätigkeit.
 
Abschlüsse und Zertifikate: Systemischer Einzel-, Paar- und Familientherapeut
Systemischer Sexualtherapeut
Sexualberater (DGfS)
 
Verfahren und Methoden: Integrative Methodik:
systemisch-lösungsorientiert, psychodynamisch und verhaltenstherapeutisch
sowie der Sexocorporel-Ansatz gem. Jean-Yves Desjardin
 
Problembereiche und Zielgruppen: Sexualberatung, Sexualtherapie, Klinische Sexologie, Paarberatung, Paartherapie, Paarsexualtherapie,Sex Coaching

Singles, Frauen, Männer,transidente Menschen, Schwule,Lesben,Bisexuelle (Ehe)Paare, homosexuelle Paare, binationale Paare, interkulturelle und (inter)religiöse Kontexte

Beziehungs- und Paarprobleme
Neuorientierung nach Affäre/Untreue
Trennungskonflikte
Interkulturelle Paarkonflikte

Sexuelle Fragen und Symptomatiken
- Hyposexualität
(als vermindert erlebtes sexuelles Interesse)
- Hypersexualität
(als übermäßig erlebtes sexuelles Interesse)
- Internet-Pornografie-Abhängigkeit
- Dranghafte Sexualität
- Sexsucht
- Schwierigkeiten mit der sexuellen Orientierung (Homosexualität, Bisexualität)
- Verunsicherung in der weiblichen oder männlichen Identität

Sexuelle Funktionsstörungen:
- Erregungsstörung
- Erektionsstörungen
- Ejakulationsstörungen
(Ejaculatio praecox, Ejaculatio retardata, Ejaculatio deficiens: vorzeitiger, stark verzögerter oder ganz ausbleibender Samenerguss - Sekundäre Anorgasmie beim Mann)
- Orgasmusstörungen der Frau
- Dyspareunie (Schmerzen beim Geschlechtsverkehr)
- Vaginismus (Scheidenkrampf)

Atypische sexuelle Vorlieben
- als ungewollt oder einschränkend erlebter Fetischismus, - Transvestitismus, - Sado-Masochismus (BDSM)
ebenso:
- Voyeurismus
- Exhibitionismus etc.

Beratung auch in Englisch.
Beratung in Japanisch (mit fachlich qualifiziertem muttersprachlichem Übersetzer).
 
Person und Praxis:
 
Joachim Justinus M. Reich

Studium der Philosophie, kath. Theologie an den Universitäten Freiburg/Breisgau,
St. Patrick's College zu Maynooth/Irland und Bonn
sowie kath. Theologie, Islamwissenschaft und Vergleichenden Religionswissenschaft an der Universität zu Bonn und Kairo (Sprachstudien).

Daran anschließend u.a. folgende psychologisch-therapeutische Aus-, Fort- und Weiterbildungen:

Systemische Einzel-, Paar- und Familientherapie bei Dipl. Psych. Bettina Börsch und Dipl. Päd. Hansjörg Stahl, Privates Institut für Systemische Therapie (IST), Berlin-Zehlendorf

Sexualberatung
bei Dr. med. Ruth Gnirss-Bormet, Deutsche Gesellschaft für Sexualforschung (DGfS)

Systemische Paartherapie
bei PD Dr. med. Dipl. Psych. Arnold Retzer, Systemisches Institut Heidelberg (SIH)

Systemische Sexualtherapie
bei Prof. Dr. phil. Dipl. Psych. Ulrich Clement, IGST/Heidelberg

Lizenzierte Trainerausbildung im Paarkommunikationstraining KOMKOM
bei Dr. rer. nat. Dipl. Psych. Joachim Engl/Dr. rer. nat. Dipl. Psych. Franz Thurmaier/
Dipl. Biol. Sigrun Austen, Institut für Forschung und Ausbildung in Kommunikationstherapie, München

Qualifizierung im Kommunikationstrainingsformat PAARLIFE, Institut für Familienforschung und -beratung der Universität Fribourg/Schweiz,

Ausbildung zum Klinischen Sexologen (Approche Sexocorporelle) bei Dr. med. Peter Gehrig et al. am Zürcher Institut für klinische Sexologie und Sexualtherapie (ZISS)

Langjährige leitende Tätigkeiten in unterschiedlichen beraterischen, interkulturellen und therapeutischen Kontexten, Einrichtungen und Funktionen.

Arbeits- und Interessensschwerpunkte:

Systemische Einzel- und Paartherapie, Sexualpsychologische Beratung,
Systemische Sexualtherapie,
Klinische Sexologie (Approche Sexocorporelle), inter)kulturelle bzw. religiöse Kontexte und queere Lebensstile, Ejakulationsstörungen.

 

Startseite